Fahrtenschreiber-Anforderung für BE-Kombinationen

Firmenautos oder Fahrzeugkombinationen mit 3.500 Kilogramm oder mehr müssen mit einem Fahrtenschreiber ausgestattet sein. BE-Kombinationen mit diesem Gewicht unterfallen im Regelfall ebenfalls diesen Vorschriften, außer, es gilt eine Ausnahme. Was sind die Vorschriften und wie können Sie sie einhalten? Darüber können Sie im Folgenden lesen.

Fahrtenschreiberverpflichtung

Schwere Fahrzeuge, Busse und leichte Firmenfahrzeuge für den Transport von Waren müssen mit einem Fahrtenschreiber ausgestattet sein. Dieses Erfordernis gilt für alle Fahrzeuge mit bestimmten Kriterien innerhalb der EU. Diese Vorschrift zielt auf bessere Arbeitsbedingungen für professionelle Fahrer, verbesserte Sicherheit im Straßenverkehr und auf einen fairen Wettbewerb zwischen den Transporteuren ab. Das Fahrtenschreiber-Erfordernis gilt für:

  • Lastwagen mit einer höchstzulässigen Masse (MAM) von mehr als 3.500 Kilo;
  • Lieferwagen mit einer MAM über 3.500 Kilo (Eigengewicht plus maximal zulässige Anhängerlast);
  • Busse, die mehr als 8 Menschen transportieren (ohne den Fahrer);

Es gibt nationale und europäische Ausnahmen zur Fahrtenschreiberverpflichtung.

BE-Kombinationen und die Fahrtenschreiberverpflichtung

Ein Lastkraftwagen mit einem oder mehreren Anhängern wird auch als „Sattelzug“ bezeichnet. Es gibt verschiedene Arten von Aufliegern, wie Doppeldecker, Spanner und Kipper. Lieferwagen können ebenfalls mit Aufliegern gekoppelt werden. Die Fahrtenschreiberverpflichtung gilt für alle Kombinationen deren Gesamtgewicht (Eigengewicht plus maximal zulässige Anhängerlast) 3.500 Kilogramm oder mehr beträgt. Auch wenn Sie vom Fahrtenschreiber-Erfordernis ausgenommen sind, müssen Sie die Fahrten sowie die Arbeits- und Ruhezeiten protokollieren.

Hinweis: Viele Arbeitgeber sind sich der Fahrtenschreiberverpflichtung für BE-Kombinationen nicht bewusst.

Erhalt einer Ausnahmegenehmigung

Es gelten Ausnahmen von der Fahrtenschreiberverpflichtung. Zum Beispiel, wenn ein Fahrzeug inklusive Ladung bis zu 7.500 Kilo wiegt, aber der Fahrer das Materiel, die Ausrüstung oder Maschinen für seine eigene Arbeit benötigt, kann der Fahrer eine Ausnahmegenehmigung erhalten. Diese unterliegt allerdings einigen Bedingungen. Fahren darf nicht die Hauptaktivität sein und der Fahrer darf das Fahrzeug für nicht mehr als 12 Stunden pro Woche fahren. Ein umfassendes Protokoll der Fahrt sowie der Fahrt- und Ruhezeiten muss geführt werden (digital oder per Hand). Diese Ausnahme gilt ebenfalls nur für Fahrten, die innerhalb von 100 Kilometern des Unternehmens stattfinden. Wenn das Ziel im Ausland, aber immer noch im Umkreis von 100 Kilometern um den Betrieb liegt, gilt die Ausnahme immer noch. Hinweis: Die Gesetze zur Fahrt und den Fahrzeiten können im Ausland allerdings deutlich anders sein, wie es zum Beispiel in Deutschland der Fall ist. Auf diese Gesetze muss ebenfalls geachtet werden!

Zusammenfassend:

  • Die maximale Ladekapazität beträgt 7.500 Kilogramm;
  • Die Ladung, Ausrüstung oder Maschinen sind für die eigene Arbeit;
  • Der Fahrer darf nicht mehr als 12 Stunden fahren;
  • Ein umfassendes Protokoll der Fahrt und der Fahrtzeiten muss geführt werden;
  • Die Fahrt muss im Umkreis von 100 Kilometern um das Unternehmen erfolgen.

Remote Tachograph Download
Herunterladen von Fahrtenschreiberdaten; erledigen Sie dies, ohne darüber nachzudenken. Remote Tacho Download ist ähnlich wie eine Blackbox und erlaubt es Ihnen, Ihre Daten effizient und aus der Ferne herunterzuladen und auszuwerten. Papierkram per Hand zu erledigen gehört der Vergangenheit an! Ganz egal, wo Ihre Fahrzeuge sind, oder wer sie fährt, alle Aufzeichnungen werden automatisch und aus der Ferne heruntergeladen und (kabellos) an eine verschlüsselte Datei gesendet, um sie zu speichern. Ebenfalls werden Sie innerhalb des rechtlich vorgeschriebenen Zeitraums an eine Online-Plattform gesendet. Kontaktieren Sie uns für ein Preisangebot!

Tacho Download