Digitale Lagerverwaltung mit Software

Für eine effiziente Lagerverwaltung kommen spezielle Softwarelösungen zum Einsatz. Diese Systeme werden als Lagerverwaltungssoftware bezeichnet. Lagerverwaltungssysteme sorgen selbst in großen Depots für geordnete Abläufe und ermöglichen einen hohen Grad der Automatisierung bei Prozessen.

<< Zurück zum Glossar

Warum ist ein Lagerverwaltungssystem sinnvoll?

Die Wirtschaftlichkeit eines Lagers steht und fällt mit dem Grad der Effektivität des Betriebs. Ein schneller und verzögerungsfreier Umschlag der Waren hat im modernen Lagermanagement höchste Priorität. Ebenso wichtig ist es, sofort präzise festzustellen, wo sich eine bestimmte Ware befindet und wie viel davon noch vorhanden ist.

In diesem Zusammenhang spielt auch das Konzept Just in Time eine zentrale Rolle. Der Warenumschlag hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich beschleunigt. Liegen Waren lange auf Lager, erzeugt dies hohe und vermeidbare Kosten. Eine dynamische Lagerhaltung nutzt den vorhandenen Lagerplatz effizienter aus.

Deshalb ist es notwendig, Lagerverwaltungssysteme zu integrieren, die ein effektives Management ermöglichen und zu keinem Zeitpunkt den Überblick verlieren. Durch die Digitalisierung mit Lagerverwaltungssoftware ist genau dies möglich.

Was sind die Vorteile einer digitalen Lagerverwaltung?

Eine Lagerverwaltungssoftware bringt eine Reihe von Vorteilen mit. Ein zentraler positiver Aspekt ist, dass diese Programme zu jedem Zeitpunkt den vollständigen Überblick über das Warenlager haben. So stellt die Software Informationen über die Menge der Ware bereit und informiert über den exakten Standort.

Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Informationen dezentral zur Verfügung stehen. So ist es über das Internet möglich, von überall Status und Anzahl einer bestimmten Ware abzufragen, wenn das Endgerät Zugriff auf die Datenbank der Lagerverwaltungssoftware hat. Die Antwort steht sehr schnell zur Verfügung. Zu den Vorteilen des digitalen Lagermanagements gehören die folgenden Punkte:

  • präzise Information über die Waren im Lager und der Logistik
  • Zugang zu Informationen von jedem beliebigen Punkt aus
  • Reduzierung von Fehlern
  • Automatisierung von Prozessen bei der Lagerung, Kommission und dem Transport

Noch mehr Vorteile erhalten Sie durch die Kombination mit GPS-Ortung.

Welche Lagerverwaltungssysteme gibt es?

Auf dem Markt findet sich eine Reihe von Optionen bei der Lagerverwaltungssoftware. Die zahlreichen Plattformen legen den Fokus auf unterschiedliche Branchen und Aufgabenbereich. Deshalb unterscheiden sich die Lösungen in den gebotenen Funktionen.

Es gibt Software, die eine direkte Anbindung an ein Shop-System bietet. Dann lassen sich Verkäufe automatisieren, denn bei einer Bestellung löst die Lagerverwaltungssoftware automatisch eine Bewegung der Waren aus. Dies kann bis zur Verpackung reichen und beinhaltet auch die Erstellung von Versandetiketten. Nach dem gleichen Prinzip funktionieren Programme mit der Option zur Integration in ERP-Plattformen.

Dann steht auch Lagerverwaltungssoftware mit praktischen Funktionen zur Verfügung. Dazu zählen Schnittstellen für die Steuerung von autarker Hardware wie fahrerlosen Transportsystemen. Die Lagerverwaltungssoftware übernimmt dann gleich die Organisation operativer Prozesse im Lager – von der Bewegung von Waren bis hin zur Kommissionierung.

Lagerverwaltungssoftware in der Cloud oder lokal installiert

Weiterhin unterscheiden sich die verschiedenen Lagerverwaltungsprogramme in der Art der Implementierung. Im Wesentlichen gibt es bei Software für die Lagerverwaltung diese drei Optionen:

  • Cloud
  • On Premises
  • browserbasiert

Mit einer Lagerverwaltungssoftware in der Cloud steht eine flexible und einfach zu integrierende Lösung zur Verfügung. Diese Systeme sind meist Software as a Service, sodass keinerlei Aufwand mit der Administration entsteht. Der Anbieter kümmert sich um die gesamte Bereitstellung. Cloudbasierte Lagerverwaltungssoftware ist über das Internet von jedem Punkt aus erreichbar.

Die Alternative dazu ist die Installation On Premises. Diese Lagerverwaltungssoftware läuft auf eigenen Servern, sodass die Daten vor Ort verbleiben. Das erfordert auch die Administration sowie die Einrichtung auf den Endgeräten, die Zugriff auf die Plattform haben sollen.

Bei browserbasierter Software für das Lagermanagement ist der Vorteil vorhanden, dass jedes beliebige Endgerät mit Zugang zum Internet und einem aktuellen Browser Daten abrufen kann. So sind diese Systeme problemlos mit Tablets, Smartphones und ähnlichen Geräten kompatibel.

Was sind die Funktionen von Lagerverwaltungssoftware?

Lagerverwaltungssysteme stellen eine Reihe von Funktionen bereit, mit denen der Alltag im Lager erleichtert wird. Dazu gehören auch Eigenschaften eines Warenwirtschaftssystems sowie einer Logistiksoftware. Dies sind einige der zentralen Funktionen von modernen Lagerverwaltungssystemen:

  • Protokollierung alle Waren im Lager inklusive der Menge
  • Zuordnung von Lagerplätzen
  • Verwaltung von Auftragsdaten und Lieferscheinen
  • Kontrolle von Wareneingang und Warenausgang
  • Schnittstellen zur Steuerung von Transport- und Lagertechnik

Bei all diesen Funktionen steht die Automatisierung im Fokus. Dies ist für eine moderne Lagerverwaltung ein wichtiger Faktor, um die Wirtschaftlichkeit zu steigern. Aus diesem Grund ist moderne Lagerverwaltungssoftware mit entsprechenden Schnittstellen ausgestattet und bietet einen großen Funktionsumfang.

Verwaltung von Warenbeständen und Aufträgen mit Software

Die meisten Funktionen von Lagerverwaltungssoftware drehen sich um die Waren. Alle Waren, die sich im Lager befinden, sind in einer solchen Software gelistet. In diesem Punkt bietet die Software Funktionen eines Warenwirtschaftssystems.

Lagerverwaltungssoftware erstellt zudem Lieferscheine und arbeitet Aufträge automatisch ab. Verlassen Waren das Lager, wird dies von der Software registriert. Die Software kann dann die notwendigen Dokumente für den Transport erstellen. Sie werden ausgedruckt oder in Form eines digitalen Lieferscheins direkt auf das Smartphone des Fahrers übertragen. So sorgt Lagerverwaltungssoftware für die Automatisierung von Abläufen und integriert Prozesse aus der Logistik.

Die meisten Systeme erlauben es noch dazu, Alarmmeldungen zu senden, wenn eine bestimmte Mindestmenge unterschritten wird. Über Schnittstellen ist es teilweise auch möglich, dass die Software Bestellungen tätig und so selbstständig den Bestand auffüllt.

Schnittstellen von Lagerverwaltungssoftware

Viele Programme für das Lagermanagement bieten Schnittstellen für IoT, Scanner, Sensoren und Kameras. Über diese verbundenen Systeme sammelt die Software selbstständig Daten. Mithilfe von Barcodes, Bildern und Umgebungssensoren registriert die Software Aktivitäten im Warenhaus. Dies vereinfacht und beschleunigt zum Beispiel den Wareneingang, denn die Software nimmt den Mitarbeitenden zahlreiche Aufgaben ab. So erfasst die Software automatisch den Wareneingang, aktualisiert den Bestand und weist einen Lagerplatz zu. Somit sind die digitalen Informationen direkt auf dem neuesten Stand.

Automatisierung der Lagertechnik mithilfe von Software

Die Steuerung von fahrerlosen Transportsystemen oder Drohnen ist mit Lagerverwaltungssoftware ebenfalls möglich. Immer mehr Warenlager stellen auf solche Lösungen um, die mithilfe von KI und smarter Steuerung eine automatisierte Warenverwaltung ermöglichen. Die Software kann so zum Beispiel anordnen, dass eine bestimmte Box, die im Warenlager abgestellt ist, von einem autarken Regalbediengerät abgeholt und auf ein Laufband gestellt wird. Über Barcodes oder Kameras wird die Box dann an den gewünschten Punkt gelenkt. Dies kann die Kommissionierung sein. Dort steht ebenfalls ein automatisches Verpackungssystem bereit, um die Waren für den Versand oder den Transport zu verpacken. Auch der Lieferschein oder ein Versandetikett wird von der Lagerverwaltungssoftware erstellt und steht direkt an der Verpackungsstation bereit. Von dort ist dann die Verladung auf einen Lkw möglich. Auch dieser Schritt wird von der Software registriert und der Status im System aktualisiert.

Welche Unternehmen profitieren vom Einsatz von Lagerverwaltungssoftware?

Lagerverwaltungssysteme kommen in allen Unternehmen zum Einsatz, die regelmäßig Waren umschlagen oder bewegen. In erster Linie sind dies Betriebe mit eigenem Lager oder Logistikzentrum. Aber auch Unternehmen, für die der Warentransport an sich das Hauptgeschäft ist oder Waren nur Verbrauchsgüter sind, können solche Lösungen einsetzen. Gerade Logistiksoftware in der Cloud skaliert sehr gut. Dementsprechend kommt solche spezielle Software nicht nur in großen Unternehmen zum Einsatz. Auch kleinere Speditionen oder Betriebe mit eigenem Warenlager profitieren von einer solchen Software. Hier leistet ein Lagerverwaltungssystem wertvolle Arbeit, wenn es darum geht, den Überblick über den Bestand sowie die genaue Position von Waren zu behalten.

Fahrtenschreiberdaten Lösungen

FleetGO stellt Ihnen mit Tacho 360 eine vollumfassende Lösung für Ihre Fahrtenschreiberdaten zur Verfügung. Mit dieser können Sie jederzeit remote den Fahrtenschreiber auslesen und eine Fartenschreiberanalyse durchführen.

<< Zurück zum Glossar

Quellen:


Disclaimer:

Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter dieser Webseite übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Ratgeber und Nachrichten.

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu eigen macht.
vollständiger Disclaimer