Was ist Geofencing?

Als Geofencing wird eine virtuelle Grenze auf einem geografischen Gebiet bezeichnet. Das Wort ist eine Zusammensetzung aus den englischen Begriffen „Geographic“ und „Fence“. Somit ist die Bedeutung ein geografischer Zaun, was auch das Funktionsprinzip sowie die Einsatzzwecke beschreibt.

Mit Geofencing definieren Sie Ihre eigenen Ereignisse und geographischen Zonen oder Grenzen. Sie erhalten eine Benachrichtigung, sobald ein Event wie hohe Geschwindigkeiten, ungeplante Aktivitäten und Aktivitäten außerhalb der vordefinierten Bereiche passieren. Unsere Geofencing-Lösung erlaubt es Ihnen, den Behörden zu beweisen, dass Ihre Fahrzeuge die definierten geographischen Grenzen einhalten.

Was ist das Funktionsprinzip von Geofencing?

Geofencing basiert darauf, dass zunächst mithilfe einer Software virtuelle Grenzen auf einer Landkarte gesetzt werden. Diese können sich an real existieren Ländergrenzen oder Straßen orientieren. Alternativ wird ein Geofence per Luftlinie gesetzt. Ein Geofence kann eine simple Linie sein. In vielen Fällen definiert Geofencing hingegen eine Zone, beispielsweise einen rechteckigen oder runden Bereich.
Das Ziel ist es, ein bewegliches Objekt, in der Regel ein Fahrzeug, zu kontrollieren. Überquert ein Fahrzeug nun den Geofence oder verlässt es den definierten Bereich, registriert dies das Geofencing System. Bei dem Zielbereich, der eine Aktion auslöst, kann es sich sowohl um den Bereich im Geofence als auch den Raum außerhalb des Geofence handeln. In der Software wird dann eine vorprogrammierte Aktion ausgelöst: eine Benachrichtigung oder ein Alarm.

GPS Ortung

Innovative Flottenmanagementsysteme

Wie wird Geofencing in der Praxis umgesetzt?

Für die Umsetzung von Geofencing sind telematische Systeme erforderlich. Zum einen ist dies die Hardware. Diese ist im Fahrzeug installiert. Zum anderen gehört eine Software zum Geofencing. Diese ist in der Regel zentral installiert und kommuniziert über Funk oder Internet mit der Hardware im Fahrzeug. So entsteht aus der Kombination ein Geofencing System.

Das Fahrzeug meldet in regelmäßigen Abständen seine aktuelle Position an die Software. Diese gleicht den Standort mit dem definierten Geofence ab. Überquert ein Fahrzeug einen der geografischen Zäune, wird die Software aktiv. Mit einer Geofencing App lassen sich diese Daten auch mobil erhalten.

Dabei setzt Geofencing auf die Positionsbestimmung in Echtzeit. Dies wird in der Regel über die satellitengestützte Bestimmung des Standorts, beispielsweise via GPS, umgesetzt. Ein solcher GPS-Empfänger ist fest im Fahrzeug installiert. Zusätzlich besitzt dieses Gerät einen Sender. So ist GPS beim Geofencing ein wichtiger Teil des Systems.

Welche praktischen Einsatzmöglichkeiten gibt es für Geofencing?

Gerade im Bereich des Flottenmanagements gibt es viele Aufgaben, bei denen Geofencing hilfreich ist. Bei der Verwaltung von Fahrzeugen ist es aus verschiedenen Gründen wichtig oder wünschenswert, Rückschlüsse zur Position zu erhalten. Mit einem Geofencing System ist keine manuelle Kontrolle mehr erforderlich. Vielmehr führt das System den Abgleich zwischen aktueller Position und Geofencing automatisch durch. Das sind einige der praktischen Aufgaben, die Geofencing übernimmt, beziehungsweise wo die Methode zum Einsatz kommt:

  • Diebstahlschutz
  • Vereinfachte Fahrtenschreiberanalyse
  • Erleichtertes Fahrtenschreiber Auslesen
  • Überwachung von Einsatzgebieten bei Maschinen
  • Kontrolle von Mietwagen
  • Überwachung von Werttransporten
  • Benachrichtigung von Fahrern oder Fahrzeugen relativ zum Standort
  • Erstellung von Kontrollzonen für zeitkritische Transporte

Geo-Events und Alarme

  • Einrichtung virtueller Zäune um Standorte oder bestimmte Bereiche
  • Festlegung unbegrenzter Regeln und Ereignisse für Benachrichtigungen
  • Erfassung von Fahrzeugstandortdaten
  • Erstellung von Aktivitätsberichten auf der Grundlage von Standorten
  • Erhalt von Alarmen, wenn Aktivitäten außerhalb der Reichweite stattfinden
  • Sofortige Entdeckung von Geschwindigkeitsüberschreitungen und ungeplanten Aktivitäten

Benachrichtigungen und Alarme

Geofencing ist ein leistungsstarkes Werkzeug, dass es Ihnen erlaubt, virtuelle Grenzen um bestimmte Orte oder Gebiete zu ziehen. Sie erhalten eine Nachricht auf Ihr Handy (Whatsapp, SMS, Anruf, E-Mail, Push-Benachrichtigung), sobald ein Fahrzeug einen vorher festgelegten Bereich erreicht, oder sie können sich auch benachrichtigen lassen, wenn inner- oder außerhalb einer bestimmten Zeit unerwartet Aktivitäten auftreten. Das leistungsstarke Geofencing-Feature ist Teil unserer Lösung zur GPS-Ortung.

Erkennen von unerwarteten Ereignissen

Mithilfe der Ereignisse können Sie Vorkommnisse wie Geschwindigkeitsüberschreitungen, Aktivitäten außerhalb der Arbeitszeiten und außerhalb festgelegter Bereiche sofort entdecken und reagieren. Falls ein solches Ereignis auftritt, erhalten Sie eine Benachrichtigung. Das erlaubt es Ihnen, dass Sie sich auf Ihre täglichen Aufgaben konzentrieren können und Ihre Fahrzeuge währenddessen in Echtzeit verfolgt werden und Sie Ereignisbenachrichtigungen erhalten – was Ihnen Zeit spart. Erstellen Sie Regeln, um Benachrichtigungen zu erhalten, sobald ein ungeplantes Ereignis passiert. Diese anpassbare Funktion erlaubt es Ihnen, die Ereignisse zu definieren, über die Sie informiert werden möchten. Erstellen Sie eigene Regeln für hohe Geschwindigkeiten oder Umdrehungen, niedrigen Kraftstoffstand, Temperaturanormalien oder das Verlassen/Befahren von vordefinierten Gebieten.

Geofencing als Diebstahlschutz

Beliebt ist Geofencing als Diebstahlschutz. Hier wird zusätzlich eine Zeit für das Geofencing definiert, beispielsweise während der Nacht. Zu diesem Zeitpunkt muss sich das Fahrzeug in einem sehr eng umfassten Gebiet befinden. Dies kann beispielsweise das Firmengelände sein. Verlässt das Fahrzeug ungewollt den Bereich, schlägt das Geofencing System Alarm. Ein solches Geofencing System lässt sich auch für Trailer, Maschinen sowie andere wertvolle Objekte nutzen, da die Sender nicht nur an Lkw befestigt werden können.

Einsatzmöglichkeiten für Geofencing in Echtzeit

Im Alltag gibt es für GPS Geofencing eine Reihe weiterer sinnvoller Aufgabenbereiche. So setzen Anbieter von Mietwagen einen Ge Geofencing ein und markieren Ländergrenzen oder ähnliche Bereiche, die ein solches Fahrzeug nicht verlassen darf. Bei Werttransporten wird mittels Geofencing die exakte Route eng festgelegt, sodass sogar ein Abbiegen sofort durch einen Alarm bemerkt wird. Denn dies kann auf die Entführung eines Geldtransporters hindeuten. Bei Land- und Forstmaschinen lässt sich über Geofencing präzise bestimmen, in welchen Zonen die Maschinen aktiv sind. Dies verhindert, dass beispielsweise ein Harvester Bäume außerhalb des geplanten Bereichs fällt. In allen diesen Anwendungen ist die Präzision von GPS Geofencing von Vorteil. Diese liegt bei einigen Metern, was ausreichend genaue Daten für den Aufgabenbereich liefert.


Flottenortung
Die Verbindung Ihrer Flotte bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Fahrzeuge und Fahrer zu orten, wann immer Sie möchten und wo immer Sie sind. Die Fahrzeugdaten werden via GPRS-Signalen an einen Server gesendet, diese Daten werden in Dashboards und Berichte umgewandelt und erlauben es Ihnen, wichtige Informationen zu Ihrer Flotte und ihrer Aktivität sowie ihrem Status zu erhalten. Die Ortung Ihrer Flotte via der Telematics Software ist ein einfacher und zeiteffizienter Weg, die Verwaltung Ihrer Flotte zu optimieren. Unsere Lösung für die Flottenortung bietet Ihnen vielfältige Einblicke wie zum Beispiel: GPS-Ortung, Elektronisches Fahrtenbuch, Fahrzeug- und Fahreraktivitäten, Fahrzeugstatus, Bericht über die gefahrenen Kilometer, Fahrerverhalten, Geschwindigkeit, Kraftstoffverbrauch und vieles mehr.


Disclaimer:

Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter dieser Webseite übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Ratgeber und Nachrichten.

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu eigen macht.
vollständiger Disclaimer