Ausnahmen der Fahrtenschreiberpflicht

Seit der Einführung der EU-Regeln zur Harmonisierung des Straßenverkehrs innerhalb der EU wurde der digitale Fahrtenschreiber eine verpflichtende Ausstattung für neue Fahrzeuge und hat damit sukzessive den analogen Fahrtenschreiber abgelöst.

Aber, ob Ihr Unternehmen wirklich einen Fahrtenschreiber benötigt, hängt überwiegend von der Art der Fracht und dem Zweck des Transports ab. Das größte zulässige Gesamtgewicht sowie der Herkunfts- und Bestimmungsort der transportierten Güter spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle. Wegen der Komplexität dieses Themas haben wir einen Überblick erstellt, um Ihnen zu helfen, die wichtigsten Informationen über Ausnahmen des Fahrtenschreibererfordernisses zu erhalten.

Tacho360™

Sparen Sie Zeit un Geld

Ausnahmen vom EU-Recht

Manche Fahrzeugarten sind vom EU-Recht ausgenommen. Das bedeutet, dass sie unter die Inlandsregeln in Großbritannien fallen. Die Haupttypen dieser Fahrzeuge sind:

  • Fahrzeuge, die nicht schneller als 40 Kilometer pro Stunde fahren können, inklusive Fahrzeuge, die durch einen Geschwindigkeitsbegrenzer eingeschränkt sind
  • Nothilfefahrzeuge – Fahrzeuge, die für den nicht-kommerziellen Transport von humanitärer Hilfe für den Einsatz in Notfällen oder bei Rettungsaktionen verwendet werden
  • Pannenfahrzeuge – spezialisierte Pannenfahrzeuge, die innerhlab von 100 Kilometern um ihren Betriebs arbeiten
  • Fahrzeuge, die zu Zwecken der technischen Entwicklung, Reparatur oder Wartung auf der Straße getestet werden, sowie neue oder umgebaute Fahrzeuge, die noch nicht in Betrieb genommen wurden
  • Nicht-kommerzielle Fahrzeuge unter 7,5 Tonnen – zum Beispiel, wenn eine Person umzieht oder wenn Gegenstände für eine Non-Profit-Organisation oder registrierten Wohltätigkeitsorganisation gefahren werden
  • Fahrzeuge, die vor mehr als 25 Jahren hergestellt wurden
  • Fahrzeuge, die von landwirtschaftlichen, gartenbaulichen, forstwirtschaftlichen, land- oder fischereiwirtschaftlichen Betrieben für den Transport von Gütern innerhalb eines Umkreises von 100 km vom Standort des Betriebs verwendet werden
  • Fahrzeuge, die zum Transport von lebenden Tieren zwischen einem Bauernhof und dem Markt oder vom Markt zum Schlachter verwendet werden, wenn die Entfernung weniger als 100 Kilometer beträgt
  • Fahrzeuge, die zum Transport von Tierabfällen oder Kadavern verwendet werden, die nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt sind
  • Unterrichtende Fahrzeuge, zum Beispiel Spielbusse oder mobile Büchereien
  • Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen mit einem zulässigen Höchstgewicht von 7,5 Tonnen oder weniger, die zum Transport von Arbeitsausrüstung für den Fahrer verwendet werden, wenn die Entfernung weniger als 100 Kilometer beträgt
  • Fahrzeuge, die nur auf Inseln gefahren werden, deren Größe 2.300 Quadratkilometer nicht überschreitet
  • Fahrzeuge mit einem Maximalgewicht von 7,5 Tonnen, die mit natürlichem oder Wasserstoffgas bzw. Elektrizität betrieben werden und Waren innerhalb von 50 Kilometern ihres Betriebs transportieren
  • Lehrfahrten oder Prüfungen – Fahrzeuge, die für den Fahrunterricht oder die -Prüfung verwendet werden. Beinhaltet auch Anweisungen zur Erneuerung des Fahrer-Befähigungsnachweises (CPC)
  • Zirkusfahrzeuge – spezialisierte Fahrzeuge, die Ausrüstung für Zirkusse oder Volksfeste transportieren
  • Milchsammlung – Fahrzeuge, die für das Sammeln von Milch von Farmen oder zur Rückgabe von Milchcontainern oder Milchprodukten zur Ernährung von Tieren verwendet werden
  • Jedes Fahrzeug, das mit Dampf betrieben wird.

Lesen Sie die vollständige Liste von ausgenommenen Fahrzeugen.

Ausnahmen der Inlandsregeln von Großbritannien für Warenfahrzeuge

Die folgenden Gruppen sind von den inländischen Regeln der Fahrtstunden ausgenommen:

  • Fahrer von Fahrzeugen, die vom Militär, der Polizei und der Feuerwehr gefahren werden
  • Fahrer, die immer abseits des öffentlichen Straßennetzes fahren
  • Private Fahrten, also nicht in Verbindung mit einem Job oder anderen Wegen, Geld zu verdienen

Ausnahmen der Inlandsregeln von Großbritannien für Personenbeförderungsfahrzeuge

Private Fahrten unterfallen nicht den inländischen Regeln der Fahrtstunden. Private Fahrten sind NICHT:

  • Fahrten innerhalb der Arbeitszeiten eines Fahrers
  • Fahrten einer Person, die die Fahrt für ihren eigenen Handel oder ihre eigene Firma unternimmt

Die folgenden Ausnahmen gelten für Fahrer, die sonst den inländischen Regelungen unterfallen würden:

  • Wenn Fahrer nicht mehr als 4 Stunden pro Tag in einer Woche fahren, sind sie für diese Woche von den inländischen Regeln ausgenommen
  • Wenn sie für bis zu zwei Tage der Woche mehr als 4 Stunden fahren, sind sie immer noch von den Regeln ausgenommen, aber für diese zwei Tage gilt das Folgende:
    • Alle Arbeitsaufgaben müssen innerhalb von 24 Stunden beginnen und enden
    • Eine 10-stündige Pause muss sofort vor der ersten Arbeitsaufnahme und direkt nach der letzten Arbeitsaufnahme genommen werden
    • Die Regelungen zu den Fahrtzeiten und der Dauer des Arbeitstages müssen eingehalten werden.
  • Wenn sich ein Arbeitstag mit einer Woche, in der die Fahrer nicht von den Regeln ausgenommen sind, überschneidet, dann müssen an diesem Tag die Grenzen der Fahrzeiten und der Länge des Arbeitstages eingehalten werden
  • während eines Notfalls gilt eine Ausnahme von den Vorschriften über die Fahrt- und Ruhezeiten

Woche

Eine Woche ist die Zeitspanne von 00:00 Uhr am Montag bis 24:00 Uhr am folgenden Sonntag.