Unternehmerkarte

Was ist eine Unternehmerkarte?

Die Unternehmerkarte ist Teil des Systems der Datenaufzeichnung mit den smarten Tachographen. Sie wird auch als Unternehmenskarte bezeichnet. Die Karte wird für den Zugriff auf die Daten benötigt, die sich im Speicher des Tachographen befinden. Sie ist also zum Fahrtenschreiber Auslesen essenziell.

<< Zurück zum Glossar

Wie sieht eine Unternehmerkarte aus?

Die Unternehmenskarte hat das Format einer Kreditkarte oder eines Führerscheins. Sie verfügt über Informationen zum Unternehmen, die auf der Karte aufgedruckt sind. Zudem ist ein digitaler Chip vorhanden. Dieser enthält ebenfalls Informationen über das Unternehmen und erlaubt eine Identifizierung an smarten Tachographen in Fahrzeugen.

Wer benötigt eine Unternehmerkarte?

Jedes Unternehmen mit gewerblich genutzten Fahrzeugen und der Pflicht zur Nutzung von digitalen Fahrtenschreibern (siehe Fahrtenschreiberpflicht) benötigt eine solche Unternehmenskarte. Dies ergibt sich aus der Vorschrift zur Aufzeichnung von Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer und Fahrerinnen. Das Fahren ohne Fahrerkarte ist nur bei einer Fahrtenschreiber Befreiung erlaubt. Die Unternehmerkarte wird benötigt, um die gesetzlichen Vorgaben für die Sicherung der Informationen zu erfüllen. Somit ist der Einsatz nicht auf eine bestimmte Branche beschränkt, sondern ergibt sich aus dem vorhandenen Fuhrpark.

Wie benutze ich die Unternehmerkarte?

Die Unternehmenskarte ist für die Verwendung in Kombination mit den digitalen Tachographen konzipiert. Am Tachographen ist ein Slot vorhanden, der diese Karte aufnimmt. Die Unternehmenskarte gibt spezielle Funktionen frei. Primär wird diese Firmenkarte benötigt, um Zugriff auf den Speicher und die dort abgelegten Daten zu erhalten. Der Tachograph zeichnet Daten über maximal 365 Tage auf. Unternehmer sind dabei regelmäßig zum Fahrerkarte auslesen verpflichtet. Dazu gehört auch, die Daten regelmäßig auf ein zweites System zu kopieren und zu sichern. Dieser Prozess ist über die Unternehmerkarte möglich. Dieser Schutz verhindert, dass unbefugte Personen Zugriff auf die Daten im Speicher des digitalen Fahrtenschreibers erhalten.

Mit der Unternehmerkarte sind zudem Ausdrucke von Informationen direkt am Fahrtenschreiber möglich. Jeder smarte Tachograph verfügt über einen Thermodrucker. Da auch diese Daten nicht für jeden zugänglich sein dürfen, wird der Zugriff unter anderem über die Unternehmerkarte kontrolliert.

Die Verknüpfung der Unternehmenskarte mit einem digitalen Tachographen

Für die korrekte Aufzeichnung der Daten ist es erforderlich, dass der Tachograph im Fahrzeug mit der Unternehmenskarte verbunden ist. Erst dann wird der korrekte Name des Unternehmens zu den aufgezeichneten Daten hinzugefügt. Diese Registrierung ist in maximal 3 Schritten abgeschlossen. Bei den meisten Tachographen funktioniert dies folgendermaßen:

  • Unternehmerkarte in den Tachographen einführen
  • Aus dem Menü den Punkt „Registrierung der Firmenkarte“ wählen
  • Aktion bestätigen

Einige Tachographen erkennen selbständig, dass eine Unternehmenskarte eingelegt wurde und fragen, ob diese registriert werden soll. Mehr Informationen über die An- und Abmeldung der Firmenkarte am Fahrtenschreiber.

Welche Informationen sind auf einer Unternehmenskarte gespeichert?

Auf der Karte sind Informationen über den Karteninhaber, also das Unternehmen, aufgedruckt. Dabei handelt es sich um die folgenden Daten:

  • Zeile 1: Name des Unternehmens
  • Zeile 4a: Datum der Ausstellung
  • Zeile 4b: Gültigkeitsdatum
  • Zeile 4c: Name der ausstellenden Behörde
  • Zeile 5b: Nummer der Karte
  • Zeile 8: Anschrift des Unternehmens

Wo erhalten Sie eine Unternehmenskarte?

Unternehmenskarten werden auf Antrag ausgegeben. Es gibt hier kein bundesweit einheitliches Verfahren. Jedes Bundesland regelt dies eigenständig. Dementsprechend sind unterschiedliche Stellen für die Beantragung und Ausstellung zuständig. Bei den folgenden Stellen ist eine Beantragung einer Firmenkarte möglich:

  • Straßenverkehrsbehörde
  • Gemeinde
  • TÜV
  • DEKRA

Welche Unterlagen sind zu Beantragung erforderlich?

Eine Unternehmenskarte erhalten nur Unternehmen, die über gewerblich genutzte Fahrzeuge verfügen und digitale Tachographen einsetzen. Aus diesem Grund wird bei der Beantragung überprüft, ob das Unternehmen berechtigt ist, eine solche Karte zu besitzen. Gesetzlich geregelt sind die Anforderungen in § 9 Absatz 1 der Fahrpersonalverordnung. Diese Dokumente werden für die Beantragung der Unternehmenskarte benötigt:

  • Personalausweis vom Antragsteller
  • Gewerbeanmeldung
  • Auszug aus dem Handelsregister
  • falls erforderlich: Vertretervollmacht

Was kostet die Beantragung einer Unternehmerkarte?

Bei der Beantragung einer Unternehmenskarte entstehen Kosten. Diese setzen sich aus Verwaltungs- und Bearbeitungsgebühren sowie den Kosten für die Ausstellung der Karte zusammen. Die Höhe variiert zwischen den Bundesländern und liegt zwischen 30 und 50 Euro.

Zweit- und Folgekarten sind in der Regel günstiger. Auch dies hängt vom jeweiligen Bundesland und der ausstellenden Institution ab. Die Kosten für weitere Karten liegen so bei knapp über 30 Euro.

Wie lange ist eine Unternehmenskarte gültig?

Jede Karte hat eine beschränkte Gültigkeit. Diese liegt bei 5 Jahren. Abgelaufene Karten eignen sich nicht mehr zum Abruf der Daten, die auf dem digitalen Fahrtenschreiber gespeichert sind. Wird dies versucht, gibt der Tachograph eine Fehlermeldung aus.

Aus diesem Grund sollte immer eine gültige Unternehmerkarte vorhanden sein. Bereits 6 Monate vor Ablauf der Karte kann eine Folgekarte beantragt werden. Der Antrag für eine Erneuerung muss spätestens 15 Tage vor Ablauf der Gültigkeit eingereicht werden.

Dabei sollte auch die Dauer der Ausstellung berücksichtigt werden. Diese beträgt in der Regel etwa eine Woche. Es gibt zusätzlich jedoch ein Expressverfahren. Dann wird der Antrag noch am selben Werktag bearbeitet, wenn dieser vor 12:00 Uhr eingeht. Ansonsten erfolgt die Bearbeitung am nächsten Werktag.

Wie viele Karten darf ein Unternehmen gleichzeitig besitzen?

Große Speditionen und Logistikunternehmen verfügen über mehrere Zweigstellen und verantwortliche Personen. Aus diesem Grund kommt es schnell vor, dass mehr als eine Karte in einem Unternehmen benötigt wird. Es gibt deshalb die Möglichkeit, mehrere Unternehmenskarten zu erhalten. Die Maximalzahl hängt von der Größe des Unternehmens ab. Jedoch können unter eine Indexnummer höchstens 62 Karten vergeben werden. Dennoch ist es durch ein besonderes Vorgehen möglich, mehr als 62 Karten für ein Unternehmen zu registrieren, wenn dieser Bedarf besteht.

Was ist bei einem Verlust, Diebstahl oder einer Beschädigung der Unternehmerkarte zu tun?

Wurde die Unternehmenskarte gestohlen, muss dies der Polizei gemeldet und eine Anzeige wegen Diebstahl abgegeben werden. Ebenso ist in diesem Fall, wie auch bei einem Verlust, die Ausgabestelle zu informieren. Auf diesem Weg wird dann eine neue Unternehmerkarte beantragt. Bei einer Beschädigung muss ebenfalls ein neuer Antrag gestellt werden. Die alte, defekte Karte wird dann mit abgegeben.

Quellen:

<< Zurück zum Glossar


Disclaimer:

Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter dieser Webseite übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Ratgeber und Nachrichten.

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu eigen macht.
vollständiger Disclaimer