Be- und Entladen von großen LKW – Gefahren und Prozesse

Das Beladen und Entladen von Lkw ist ein gefährlicher Prozess. Nicht mit der nötigen Sorgfalt durchgeführt, kann er zu schweren Verletzungen oder sogar zum Tod von Beschäftigten führen. Lagerhallen sind oft überfüllt, eng und hektisch, und es gibt viele Dinge, die schief gehen können. Sicherheit sollte für Flottenmanager, Mitarbeiter und alle am Transport beteiligten eine hohe Priorität haben. In diesem Artikel erklären wir, was Sie beim LKW beladen und LKW abladen beachten sollten. Erfahren Sie, welche Prozesse und Regeln in der Logistik für die notwendige Sicherheit sorgen.

Häufige Gefahren beim Lkw Beladen und Entladen

Einige der häufigsten Ursachen für Gefahren beim Be- und Entladen von LKW und Unfälle sind:

  • Wegfahren des Lastwagens (die Fahrer fahren weg, bevor die Ladung vollständig auf-/abgeladen ist)
  • Der Anhänger rutscht (auf Grund fehlender Befestigung) bei der Bewegung beim Be- und Entladen des Anhängers nach vorne
  • Herabfallende Ladung (schwere Gegenstände, falsch verteiltes Gewicht, nicht sicher befestigt, versperrte Sicht)
  • Wasseraustritt im Verladungsbereich (verschüttetes Wasser, Stolpern, Stürze, nasse Ladung, einfallender Regen)
  • Schlechte Sicht
  • Unordnung
  • Erhöhungen (Stürze, Stolpern, Verletzungen)
  • Diese Gefahren lassen sich leicht vermeiden, wenn Sie einige bewährte Verfahren zum sicheren Be- und Entladen befolgen.

LKW-Beladen: was ist zu beachten?

Beim Beladen eines Lkw mit einem Gabelstapler oder Kran (oder wenn jemand anderes dies übernimmt) gibt es viele Dinge zu beachten, darunter die Tatsache, dass letztlich der Fahrer für die Ladung verantwortlich ist. Wenn Sie sehen, dass ein Verlader etwas Gefährliches tut, müssen Sie ihn aufhalten und die Situation klären. Denn Sie werden mit einem Bußgeld belegt, wenn Sie mit einer unsicheren Ladung angehalten werden oder wenn Ihre Ladung einen Unfall oder Sachschaden verursacht.

Beim Lkw Beladen müssen Sie Folgendes beachten:

  • Lastverteilung und Zusammensetzung
  • Ladungssicherung und Ladungsschutz
  • Achslast
  • Eigenschaften von Lkw und Anhänger
  • Gefahrgut
  • Statische Rollschwelle
  • Entladung der Ladung

Lastverteilung und Zusammensetzung

Die sicherste Art, eine Ladung zu transportieren, ist, wenn sie so gleichmäßig wie möglich verteilt ist und der Schwerpunkt so niedrig und so nah wie möglich an der Mittelachse liegt. Wenn die Ladung vorne zu schwer ist, kann sie die Traktion der Hinterräder beeinträchtigen und zu viel Gewicht auf die Vorderachse bringen (vor allem, wenn Sie in einem kleineren, starren Fahrzeug unterwegs sind, bei dem die Vorderachse nur von einzelnen Reifen getragen wird). Wenn die Last zu weit hinten liegt, hebt sie die Vorderräder an, wodurch Bremsen und Lenken weniger effektiv sind. Wenn Sie zu viel auf einer Seite laden, neigt sich das Fahrzeug und gerät beim Abbiegen eher ins Schlingern.

Ladungssicherung und Ladungsschutz

Haben Sie genügend Sicherungsmittel wie Ketten, Seile oder Bänder/Gurte, um die Ladung ausreichend zu sichern? Ihre Ketten, Zwingen, Gurte, Haken und andere Sicherungsmittel müssen in gutem Zustand sein.

Die Leistungsnormen besagen, dass Ihre Ladungssicherungsmittel in der Lage sein müssen, 80 % des Gewichts nach vorne, 50 % des Gewichts zur Seite und nach hinten und 20 % des Gewichts nach oben zu halten, wobei davon ausgegangen wird, dass die Ladung in Vorwärtsrichtung blockiert ist. Wenn Sie beispielsweise 20.000 kg transportieren, sollten Ihre Ladungssicherungen in der Lage sein, 16.000 kg nach vorne, 10.000 kg seitlich und nach hinten und 4000 kg nach oben zu halten.

Wenn Sie Abdeckungen verwenden, überprüfen Sie die Werte und stellen Sie sicher, dass sich die Ladung nicht bewegen und gegen die Abdeckungen lehnen kann.

Achslast

Die Last auf jeder Achse sollte die Höchstmasse nicht überschreiten. Ein Tandem-Achsaggregat mit Zwillingsbereifung trägt beispielsweise 15.000 kg auf einem Schweineanhänger (mit einer Achse in der Mitte) oder 16.500 kg auf jedem anderen Anhänger.

Der Verlader sollte sich über alle schweren Punkte in der Ladung im Klaren sein. Eine Überlastung eines Reifens führt dazu, dass er sich erhitzt und schließlich abblättert.

Anhand des Leergewichts des Lastwagens oder Anhängers können Sie grob abschätzen, wie viel Last bereits auf dieser Achse oder diesem Achsensatz liegt.

Eigenschaften von Lkw und Anhänger

Die Art des Lastwagens und des Anhängers sowie die Art der Ladung haben Einfluss darauf, wie sie beladen werden. Ein Kühlsattelauflieger wird wahrscheinlich mit einem Gabelstapler von der Rampe aus durch die Hintertüren beladen, während ein Kipper für Schüttgut wahrscheinlich mit einem Frontlader von oben beladen wird. Wenn Sie bestimmte Anforderungen an die Beladung Ihres Lkw haben, besprechen Sie diese mit dem Verlader.

Vergewissern Sie sich vor dem Beladen, dass Ihr Lkw eben steht. Das Beladen an einer Steigung kann dazu führen, dass sich die Ladung unerwartet bewegt, bevor sie gesichert ist.

Gefahrgut oder Gefahrstoffe

Wenn Sie gefährliche Güter transportieren, müssen diese in Übereinstimmung mit dem Gefahrgutgesetz transportiert werden.

Verschiedene Arten von Gefahrgütern müssen möglicherweise durch einen Mindestabstand voneinander getrennt oder in einer Trennvorrichtung befördert werden. Einige gefährliche Güter können nicht im selben Fahrzeug befördert werden.

Wenn Sie gefährliche Güter transportieren, müssen Sie die entsprechenden Hinweisschilder anbringen.

Statische Rollschwelle

Die statische Überrollschwelle ist der Punkt, an dem ein Lkw umkippt, wenn er mit gleichbleibender Geschwindigkeit um eine konstante Kurve fährt. Sie können die Anforderungen für Ihr Fahrzeug oder Ihren Anhänger hier berechnen; es ist immer ein Minimum von 0,35 G.

Erkundigen Sie sich, wie hoch und wie schwer Ihre Ladung sein darf. Die GPS-Ortung zeichnet den kompletten Fahrtverlauf auf und kann hierbei unterstützend sein, um Unfälle zu rekonstruieren.  

Entladung der Ladung

Denken Sie beim Beladen an das Ziel. Die ersten Dinge, die Sie vom Lkw abladen, sollten die am besten zugänglichen Gegenstände der Ladung sein. Achten Sie aber darauf, dass die verbleibenden Gegenstände nicht aus dem Gleichgewicht geraten, wenn Sie sie aus dem Fahrzeug nehmen.

Wir haben für die Abfahrtkontrolle Ihres LKW eine Checkliste im PDF-Format erstellt: Zur Checkliste Abfahrtkontrolle für LKW-Fahrer.

Fahrtenschreiberanalyse von FleetGO

FleetGO bietet eine einzigartige integrierte Fahrtenschreiberanalyse. Neben dem automatischen Herunterladen werden alle Dateien analysiert, um zu überprüfen, ob das Archiv vollständig ist und ob Verstöße aufgetreten sind.

LKW-Entladen: was ist zu beachten?

Es ist im Allgemeinen einfacher, einen Lkw zu entladen als zu beladen. Erfahren Sie die wichtigsten Schritte.

Bestimmung, wie der Lkw entladen werden soll

Es gibt zwei Möglichkeiten zum Entladen von Lastwagen, Anhängern usw:

  • Entladen Sie den Lkw von beiden Seiten, oder;
  • Entladen des Lkw von einer Seite mit Hilfe von Gabelstaplerzinkenverlängerungen, den sogenannten „Slippern“.

Die einfachere Variante ist, den Lkw von beiden Seiten zu entladen. Da sich die Lasten in unmittelbarer Reichweite des Gabelstaplers befinden, ohne dass Gabelstaplerzinkenverlängerungen verwendet werden müssen, ist dies die ideale Methode zum Entladen von Lastwagen. Sie eignet sich besonders für das Entladen großer Mengen von Lastwagen und Anhängern (20+ Paletten).

Erstellen Sie eine regelmäßige Wartungsroutine

Die Wartung macht den entscheidendsten Unterschied, wenn es um die Sicherheit geht. Unordnung und Hindernisse können zu Ausrutschen, Stolpern, Stürzen und Verletzungen führen, die die Sicherheit der Mitarbeiter ernsthaft beeinträchtigen. Eine Wartung einmal im Monat reicht nicht aus. Sie sollten einen täglichen Plan haben, der sicherstellt, dass der Be- und Entladebereich und die LKWs für die Mitarbeiter sicher sind.

Vergewissern Sie sich, dass sich keine Kisten, Drähte, Ketten, Behälter oder Kabel dort befinden, wo die Mitarbeiter laufen. Überprüfen Sie die Ausrüstung regelmäßig auf Fehlfunktionen. Erstellen Sie eine Checkliste für Vorgesetzte und Mitarbeiter, die sie vor und nach jedem Be-/Entladevorgang befolgen müssen.

Mit dem Remote Tacho Download von FleetGO können Flottenmanager remote den Fahrtenschreiber auslesen. So erfüllen ganz einfach und unkompliziert alle Vorschriften zum Fahrerkarte auslesen und der Datenspeicherung für die komplette Flotte.

Quellen:


Disclaimer:

Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter dieser Webseite übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Ratgeber und Nachrichten.

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu eigen macht.
vollständiger Disclaimer