Elektronisches Fahrtenbuch über die OBD-Schnittstelle

Viele Anbieter von elektronischen Fahrtenbüchern nutzen die OBD-Schnittstelle in Fahrzeugen. Damit kann jeder die Installation und Einrichtung selbst vornehmen. Da das System die Daten direkt aus dem Fahrzeug bezieht, stimmt der Kilometerstand immer mit dem Fahrzeug überein. Die gesammelten Daten werden automatisch an ein Datenzentrum gesendet. Als Fahrer hat man dann die Möglichkeit, über eine App oder am Computer die gewünschten Daten und die durchgeführten Fahrten als geschäftlich oder privat einzugeben.

<< Zurück zum Glossar

Was ist die On-Board-Diagnose (OBD)?

Die On-Board-Diagnose (OBD) ist ein Computersystem, das in den meisten Fahrzeugen eingebaut ist. Es ermöglicht Autos, Probleme selbst zu diagnostizieren und Daten über diese Probleme an ein anderes Gerät zu melden. Ein Automechaniker kann beispielsweise einen OBD-Scanner an den OBD-Stecker eines Fahrzeugs anschließen, um Fehlercodes auszulesen und herauszufinden, was nicht stimmt, ohne das Auto auseinander zu nehmen. Die meisten der heutigen Autos folgen dem OBD2- oder OBD-II-Standard.

Elektronisches (OBD-)Fahrtenbuch vs. analoges Fahrtenbuch

Warum ein handschriftliches Fahrtenbuch führen, wenn es mit einem elektronischen Fahrtenbuch viel schneller und einfacher geht? Kein Papierchaos mehr und vor allem kein Stress und keine Hektik. Ein elektronisches Fahrtenbuch nimmt Ihnen einen großen Teil der Arbeit ab, die mit dem Führen eines Fahrtenbuchs verbunden ist und erledigen diese automatisch.

Die Vorteile eines elektronischen Fahrtenbuchs sind:

  • größtmögliche Zeitersparnis
  • geringere Fehlerquote
  • mehr Sicherheit dem Finanzamt gegenüber
  • mehr Geld im Vergleich zur Ein-Prozent-Besteuerung
  • elektronische Auswertbarkeit der Fahrdaten

Die intelligente FleetGO-Cubiq ist die führende Lösung für ein digitales Fahrtenbuch. Diese registriert alle Bewegungen und Fahrzeugaktivitäten und protokolliert alle Fahrten, Routen und aufgesuchte Orte. Mit der GPS-Ortung von FleetGO erhalten Sie den kompletten Überblick über Ihre gesamte Flotte. Verfolgen Sie den Standort, POIs, Routen und den Status in einer Fahrtenschreiberanalyse.

Für Flottenmanager bringt die Funktion zum remoten Fahrtenschreiber auslesen große Erleichterung und Zeitersparnis.

Die Auswahl an elektronischen Fahrtenbüchern ist groß und recht unübersichtlich. Daher ist es ratsam, gleich zu Beginn nach den richtigen Lösungen zu suchen und sich zu informieren. Die Anschaffung eines elektronischen Fahrtenbuchs ist in jedem Fall empfehlenswert, um Ihren Fuhrpark oder Firmenwagen optimal zu nutzen und gleichzeitig das Fahrtenbuch ordnungsgemäß zu führen.

Beim Kauf eines elektronischen Fahrtenbuchs sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Einfacher Einbau
  • Leichte Bedienbarkeit
  • Aufbewahrungspflicht von 10 Jahren
  • Gewährleistung der Datensicherheit
  • Und das Wichtigste überhaupt: Die Anerkennung durch das Finanzamt (mehr dazu in unserem Artikel Fahrtenbuch für Finanzamt)

Telematikgeräte

Ähnlich wie ein OBD-Lesegerät ist ein Telematikgerät ein Teil der Hardware, das an den OBD-Anschluss eines Autos angeschlossen wird. Das Telematikgerät kann dann Daten aus dem Auto auslesen, wie z. B. den Kilometerstand, den Tankfüllstand und den Reifendruck, und diese Daten z. B. per App auf Ihr Handy schicken.

Telematikgeräte werden für eine Vielzahl von Anwendungsfällen eingesetzt. Flottenmanagementunternehmen nutzen sie beispielsweise, um den GPS-Standort, den Kilometerstand und den Kraftstoffverbrauch ihrer Flottenfahrzeuge zu verfolgen. Software für die vorausschauende Wartung stützt sich auf Telematikgeräte, um den Reifendruck, die Lebensdauer des Motoröls und andere Daten zum Fahrzeugzustand zu überwachen.

Die Zukunft der Telematik und Flottenverfolgung

Die Zukunft der Telematik wird große Fortschritte machen. Ob Sie nun Ihr eigenes Fahrzeug fahren oder einen Fuhrpark verwalten, die ständige Kommunikation mit Fahrzeugen ist durch Telematik bereits möglich.

Zu den interessanten Bereichen der Telematik-Innovation gehören:

  • Intelligente Daten
  • Leistungs-Benchmarking
  • Stadtanalytik für Smart Cities

GPS-Ortungssysteme werden immer besser in andere betriebliche Systeme integriert und werden sich weiter verbessern, während die M2M-Technologie expandiert. Das Aufkommen des Internets der Dinge (IoT), des intelligenten Zuhauses und der Smart-City-Technologien sind gute Beispiele für die rasante Entwicklung in diesem Bereich.

<< Zurück zum Glossar


Disclaimer:

Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter dieser Webseite übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Ratgeber und Nachrichten.

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu eigen macht.
vollständiger Disclaimer