Fuhrparkmanager / Flottenmanager

Was ist ein Fuhrparkmanager?

Im Bereich der Logistik gibt es zahlreiche Berufsfelder. Dazu gehört auch der Beruf des Fuhrparkmanagers. Andere Bezeichnungen für ihn sind Flottenmanager, Fuhrparkleiter oder Mobilitätsmanager. Wie von der Bezeichnung abzuleiten ist, dreht sich im Alltag des Flottenmanagers alles um den Fuhrpark, also die Fahrzeuge eines Unternehmens oder einer Organisation.

<< Zurück zum Glossar

Was macht ein Fuhrparkmanager?

Der Berufsalltag des Fuhrparkmanagers ist abwechslungsreich und mit einer Reihe von Aufgaben gefüllt. Diese haben immer direkt oder indirekt mit der Fahrzeugflotte zu tun. Hierarchisch ist der Fuhrparkmanager der Geschäftsleitung unterstellt und leitet oftmals den Bereich der Disposition. Somit hat er eine verantwortungsvolle Position im Unternehmen. Dies sind üblicherweise die Fuhrparkmanager-Aufgaben:

  • Verwaltung und Organisation der Flotte
  • Beschaffung neuer Fahrzeuge
  • Kontaktperson für Versicherungen, Autohändler, Leasing-Partner und ähnliche externe Dienstleister
  • Sicherstellung und Durchführung der gesetzlichen Vorschriften im Bereich des Fuhrparks
  • Verantwortlicher für die Bearbeitung von Strafzetteln, Unfällen, Reklamationen
  • Leiter der Disposition und Verwaltung der Fahrzeuge
  • Organisation von Wartungen, Reparaturen und Einbauten an den Fahrzeugen
  • Controlling im Bereich des Fuhrparks
  • Erstellung von Analysen und Reports für die Geschäftsleitung

Bei welchen gesetzlichen Vorschriften hilft der Fuhrparkmanager bei der Einhaltung?

Der Fuhrparkmanager kümmert sich nicht nur um die internen Abläufe. Er muss auch eine Reihe von gesetzlichen Vorgaben überwachen. Zu den Fuhrparkmanager-Aufgaben gehört es, dafür zu sorgen, dass sein Unternehmen die Gesetze einhält.

So zählt die Kontrolle der Führerscheindaten zu seinem Aufgabenbereich. Der Fuhrparkmanager ist dafür verantwortlich, dass kein Lkw-Fahrer ohne passenden oder gültigen Führerschein ein Fahrzeug bewegt. Ebenfalls führt er die Unterweisungen in den Unfallverhütungs-Vorschriften durch oder organisiert sie. So sorgt er für die Einhaltung der Vorgaben der gesetzlichen Unfallversicherung.

Weiterhin ist er mitverantwortlich für den Zustand der Fahrzeuge. Gemeinsam mit den Fahrern überwacht er Verschleißteile und kontrolliert die vorgegebenen Wartungsintervalle. Dann setzt er Wartungs- und Reparaturtermine an.

Eine weitere Aufgabe des Fuhrparkmanagers ist die Sicherstellung der ordentlichen Speicherung von Fahrtenschreiberdaten und Informationen zu Arbeitszeiten. Hier gelten Aufbewahrungspflichten sowie Vorgaben zur Speicherung. Der Fuhrparkmanager stellt sicher, dass sie eingehalten werden, und organisiert die notwendige technische Infrastruktur.

Diese internen Prozesse bearbeitet ein Fuhrparkmanager

Ein Fuhrparkmanager ist für den reibungslosen Ablauf des Fuhrparks zuständig. Somit überwacht und organisiert er alle Aufgaben, die in diesem Zusammenhang anfallen. Er arbeitet eng mit anderen Mitarbeitern des Unternehmens zusammen, beispielsweise den Lkw-Fahrern und den Disponenten.

So liegt die Anschaffung von neuen Fahrzeugen im Aufgabenbereich des Flottenmanagers. Auf Basis von Daten, Analysen und Prognosen macht er der Geschäftsleitung Vorschläge zu den benötigten Kapazitäten. Ebenfalls wählt er die passenden Optionen aus und stellt so wirtschaftlich sinnvolle Entscheidungen sicher.

Über das Fuhrpark-Controlling sorgt der Flottenmanager für einen wirtschaftlichen Betrieb. Im Mittelpunkt stehen dabei die Effizienz und eine möglichst effektive Nutzung der Ressourcen. Dafür greift der Fuhrparkmanager auf Daten zu, die oftmals direkt von den Fahrzeugen stammen und von telematischen Systemen bereitgestellt werden. Somit fällt auch die Prozessoptimierung in den Aufgabenbereich des Fuhrparkmanagers.

Häufig übernimmt der Fuhrparkmanager auch die wichtige Aufgabe zum Fahrtenschreiber auslesen und Fahrerkarte auslesen. Dies muss im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben regelmäßig geschehen.

Die moderne Tacho 360™ Lösung von FleetGO ermöglicht das einfache Auslesen der .ddd-Datei und sorgt für eine einfache Übertragung ins Fahrtenschreiberarchiv.

Welche Ziele hat die Arbeit eines Flottenmanagers?

Die Arbeit eines Flottenmanagers verfolgt eine Reihe von Zielen. Durch seine Tätigkeit soll vor allem die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens sichergestellt sein. Weiterhin sorgt der Fuhrparkmanager für einen reibungslosen Betrieb im Alltag. Dies sind einige der Ziele, die ein Flottenmanager mit seiner Arbeit erreicht:

  • wirtschaftlicher Betrieb der Fahrzeugflotte
  • Steigerung der Fahrzeugauslastung
  • Reduzierung von Wartungs- und Reparaturkosten
  • Minimierung von Ausfallzeiten bei Fahrzeugen
  • Implementierung neuer technischer und digitaler Lösungen zur Verbesserung des Betriebs

Welchen Ausbildungsweg durchläuft ein künftiger Fuhrparkmanager?

Es gibt keinen klassischen Ausbildungsberuf und auch keinen theoretischen Werdegang über eine Fachhochschule oder Universität, die auf direktem Weg zum Beruf des Fuhrparkmanagers führt. Vielmehr handelt es sich um eine Position, die über Erfahrung in der Branche und Fortbildungen erworben wird.

Der erste Schritt auf dem Weg zum Flottenmanager ist es also, einen Beruf zu erlernen, der für eine Anstellung in der Logistik qualifiziert. Die optimale Voraussetzung dafür ist eine kaufmännische Ausbildung, etwa zum/zur Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung oder zum/zur Kaufmann/-frau für Eisenbahn- und Straßenverkehr. Dann ist es sinnvoll, in der Disposition einer Spedition oder im Logistiksektor zu arbeiten. Einige der Aufgaben eines Disponenten bereiten schon auf die Tätigkeit als Fuhrparkmanager vor.

Wer dann zum Flottenmanager aufsteigen will, sollte Weiterbildungen bei DEKRA oder TÜV absolvieren. Hier gibt es Kurse zum Fuhrparkbeauftragten (TÜV) oder zum zertifizierten Fuhrparkmanager an der DEKRA Akademie. Diese Fortbildungen sind vom Bundesverband Fuhrparkmanagement e.V. anerkannt.

Welche Fähigkeiten sollte ein Fuhrparkmanager mitbringen?

Neben den fachlichen Qualifikationen, die über berufliche Erfahrung in der Branche erworben werden, benötigt ein Fuhrparkmanager noch einige weitere Fähigkeiten.

Eine sehr wichtige Fähigkeit, die dem Fuhrparkmanager bei seinen Aufgaben hilft, ist das Organisationstalent. Termine, Fristen und Daten ziehen sich durch alle Aufgabenbereiche. Der Fuhrparkmanager muss sie alle im Blick haben und verwalten. Ohne Talent für die Organisation ist der Fuhrparkmanager eine Fehlbesetzung.

Ebenso wichtig ist ein sicherer Umgang mit den gesetzlichen Vorgaben. Da sie sich immer wieder verändern, muss der Fuhrparkmanager auf dem Laufenden bleiben und Gesetzesänderungen schnell erfassen sowie in der Praxis umsetzen.

Darüber hinaus muss ein Flottenmanager technikaffin sein und mit digitalen Plattformen umgehen können. Die Digitalisierung hat das Berufsbild des Fuhrparkmanagers verändert. Neue Aufgaben wie die Sicherung von Daten der digitalen Tachographen und die Arbeit mit komplexen Fuhrparkmanagementsystemen sind hinzugekommen.

Was verdient ein Fuhrparkmanager?

Für Fuhrparkmanager liegt das durchschnittliche Bruttojahresgehalt bei etwa 45.000 Euro (Stand 2022). Die Einstiegsgehälter bewegen sich meist im Bereich zwischen 34.000 und 37.200 Euro brutto im Jahr. Mit entsprechender Berufserfahrung und in größeren Logistikunternehmen sind Jahresgehälter von 50.000 bis 54.000 Euro brutto und mehr möglich. Gute Chancen auf eine Stelle als Fuhrparkmanager gibt es vor allem in Großstädten wie Hamburg, München oder Berlin. Dort sind auch die Gehälter höher als im Bundesdurchschnitt.

<< Zurück zum Glossar

Quellen:


Disclaimer:

Die kostenlosen und frei zugänglichen Inhalte dieser Webseite wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter dieser Webseite übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der bereitgestellten kostenlosen und frei zugänglichen journalistischen Ratgeber und Nachrichten.

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu eigen macht.
vollständiger Disclaimer